news_markennamen

Fünf Punkte, die Sie bei einem guten Krankentransport beachten sollten

 

Immer mehr wird in Deutschland auch der qualifizierte Krankentransport zu einer “echten Dienstleistung”, die die Anbieter am Markt zum Umdenken zwingt. Damit folgt auch das Rettungswesen, zu dem der qualifizierte Krankentransport gehört, den vielen anderen Märkten und Teilmärkten im Gesundheitsbereich, die schon längst durch Ihre Kunden angetrieben werden und um immer neue Serviceangebote buhlen. Florian Reinhold, Inhaber und Geschäftsführer von R+ MediTransport, spricht schon lange lieber vom Kunden und vermeidet den Begriff “Patient”. In diesem Beitrag zeigt Reinhold auf, wie wichtig die Auswahl des richtigen Dienstleisters ist und worauf man als Betroffener oder qualitätsbewusste Gesundheitseinrichtung achten sollte.

 

 

 

In Deutschland wird zwischen der Notfallrettung und dem sogenannten qualifizierten Krankentransport unterschieden. Beide Bereiche werden mit vergleichbaren Fahrzeugen erbracht und sind mit ausgebildeten Rettungssanitätern/-assistenten besetzt. Typischerweise werden bei einem qualifizierten Krankentransport Patienten befördert, die etwa regelmäßig zur Dialyse müssen, also unter chronischen Krankheiten leiden, oder der fachlichen Betreuung bedürfen. Diese Menschen stellen zunächst keine medizinischen Notfälle dar. Dennoch kann sich ihr Zustand verschlechtern, sodass qualifizierte medizinische Hilfe notwendig wird. Als Patient eines qualifizierten Krankentransportes haben Sie die Freiheit, sich für einen Krankentransport-Anbieter ihrer Wahl zu entscheiden. Achten Sie bei der Auswahl eines Anbieters auf folgende fünf Punkte:

 

1) Hochwertige Medizinprodukte wie ein EKG gehören an Bord. Auch, wenn es sich zunächst „nur“ um einen qualifizierten Krankentransport handelt, muss der Krankenwagen auch über die medizinische Ausstattung für einen Notfall verfügen. Fragen Sie also vor Bestellung eines Krankentransports gezielt nach der Ausstattung der Fahrzeuge. Als Gesundheitseinrichtung kann auch die Frage nach einem Beladeplan der Krankenwagen sinnvoll sein und für einen guten Überblick sorgen. Neben Sauerstoff gehören ein EKG sowie ein Defibrillator zu den “must haves” auf den Fahrzeugen.

 

2) Fachliche Betreuung im Patientenraum. Beachten Sie, dass Sie während der gesamten Beförderungsfahrt im Patientenraum von einem Profi begleitet werden. Ein Krankenwagen ist immer mit zwei Mitarbeitern besetzt.

 

3) Nur Einzeltransporte. Das ist nicht nur ein Argument der Hygiene und des Infektionsschutzes. Da Krankheitserreger häufig unerkannt bleiben, ist die gleichzeitige Beförderung von Patienten in einem Fahrzeug fahrlässig. Darüber hinaus gilt für den Notfall: Die medizinischen Geräte für lebensrettende Maßnahmen können immer nur einer Person gleichzeitig helfen.

 

4) Service. Auch der qualifizierte Krankentransport ist eine Dienstleistung. Gerade, wenn Sie häufig auf die Beförderung mit einem Krankenwagen angewiesen sind, darf Ihnen Service wichtig sein. Dabei kann es beispielsweise um den Transport Ihres Gepäcks oder auch um eine Flasche Wasser an heißen Tagen gehen.

 

5) Pünktlichkeit und Transparenz. Ein guter Anbieter besitzt eine gute Vorplanung und informiert über Verspätungen. Das erspart Ihnen unnötige Sorgen. Denn leichte Verschiebungen sind bei der Beförderung kranker Menschen und dem Straßenverkehr nicht immer vermeidbar. Wichtig ist aber, dass Sie über den tatsächlichen Zeitpunkt der Abholung informiert bleiben und die geringste Wartezeit für Sie garantiert wird.

Zurück