kbh-übernahme

KBH – Krankenbeförderung Hannover geht mit starker Partnerschaft in das neue Jahrzehnt

 

 

Das in Hannover seit mehr als 35 Jahren tätige Unternehmen schließt sich ab dem 13.01.2020 der R+ Gruppe an. Für die Kunden von KBH bleibt die hohe Qualität der Dienstleistungen erhalten. Die Integration in die Marke R+ MediTransport soll darüber hinaus weitere Verbesserungen im Service für Kunden sowie für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter mit sich bringen.
Als R+ MediTransport Hannover GmbH wird die KBH als einer der ältesten privaten Anbieter also dem Kerngeschäft des qualifizierten Krankentransports auch weiterhin treu bleiben.

 

 

 

Dazu Florian Reinhold, Geschäftsführer von R+ MediTransport Hannover: „Wir freuen uns sehr, dass wir nicht nur das Team der KBH sondern mit Heiko Hille auch den bisherigen Geschäftsführer für die Idee begeistern konnten. Heiko Hille bleibt für den Standort vor Ort verantwortlich und ist damit eine wichtige Konstante in dem Wechsel.“

 

„Wir freuen uns sehr über die zielführenden Gespräche, die wir stets in kollegialer Atmosphäre führen konnten. Wir werden das Bewährte beibehalten und selbst für die übrigen Unternehmen übernehmen können. Einige unserer Angebote, insbesondere die digitalen Services für Krankenhäusern und Gesundheitseinrichtungen, werden wir nun auch in Hannover anbieten können.“, ergänzt Eicke Rojahn, ebenfalls Geschäftsführer der R+ MediTransport Hannover.

 

Die R+ MediTransport Hannover GmbH hat allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern die Übernahme angeboten.
Die bewährten Rufnummern 0511- 64 88 80 sowie 0511- 35 35 111 bleiben erhalten und auch auf den Straßen sind weiterhin die Fahrzeuge mit KBH Logo zu sehen. Der Wechsel erfolgt schrittweise und die Kunden werden über Veränderungen informiert. Neben den alten Kontaktdaten, die weiterhin gelten, kann das Unternehmen ab sofort aber auch via Email über hannover@rplus-gruppe.de kontaktiert werden.

 

„Das Neue, das mit R+ MediTransport Einzug erhält, betrifft zum einen digitale Lösungen, um Wartezeiten in Kliniken und Praxen zu vermeiden und um die Kunden möglichst zeit-genau bringen und abholen zu können. Die Abläufe für alle Beteiligten zu optimieren, ist dabei das Ziel, das wir erfolgreich verfolgen. Davon werden alle etwas haben, die bisher KBH vertraut haben.

Zum anderen werden alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter die Vorteile eines größeren Firmenverbundes genießen können. Dazu gehört der Blick über den Rahmen des eigenen Alltags hinaus, Erfahrungen mit Kollegen von anderen Standorten austauschen zu können, auf Fortbildungen neue Kollegen kennenzulernen, spezielle Kenntnisse einbringen und ausbauen können, sich gegenseitig mit neuen Ideen zu inspirieren und vielleicht auch neue Dienstleistungsformen ausprobieren zu können.“ , erklärt Heiko Hille, der als Dienststellenleiter verantwortlich bleibt und zuvor bereits die KBH als Geschäftsführer leitete. 

 

Rojahn und Reinhold sind sich bewusst, dass die Anforderungen an den privaten, qualifizierten Krankentransport in Zukunft weiter steigen werden. Das ergebe sich sowohl aus der demographischen Entwicklung als auch aus dem Kostendruck, der im gesamten Gesundheitswesen herrscht. Danach sei zu erwarten, dass die Wegstrecken für die Patienten eher länger als kürzer werden. Das verlangt, bei längeren Fahrtzeiten, zwangsläufig nach einer qualifizierten Betreuung durch die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. In einem größeren Verbund lasse sich dies leichter sicherstellen.

Zurück