Schwerlast-KTW1

Mehr Sicherheit und weniger Wartezeit für Patienten und Gesundheitseinrichtungen

 

Der qualitative Ausbau der Fahrzeuge von R+ MediTransport geht kontinuierlich weiter. Dies belegt die Neuanschaffung eines Notfallkrankenwagens im Bereich des qualifizierten Krankentransportes. Das Fahrzeug erlaubt durch seine besondere Technik auch Patienten mit einem Körpergewicht von bis zu 300 kg sicher von A nach B zu bringen. Zudem ist in
dem Fahrzeug ein spezielles System zur Sicherung von Gepäck oder Rollator verbaut.

 

 

Dazu Florian Reinhold, Geschäftsführer von R+ MediTransport: „Die Anforderungen an den qualifizierten Krankentransport werden immer vielfältiger. Mit einem speziellen System können wir in dem Fahrzeug beispielsweise Reisetaschen oder einen Rollator des Patienten nach einer Krankenhausentlassung sichern. Der Patient spart so die Organisation eines Taxis oder einer zusätzlichen privaten Fahrt.“

„Wichtig ist uns auch, dass unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter durch die neue Technik gesundheitsschonender arbeiten können.“ Dafür sorgt eine spezielle Fahrtrage, mit der die Mitarbeiter die Patienten sanft anheben und absenken können.

R+ MediTransport nimmt damit den zweiten Wagen mit einer solchen Ausstattung in Betrieb. Am Standort Seesen wird bereits seit 2011 vergleichbares System zur großen Zufriedenheit von Patienten und Gesundheitseinrichtungen eingesetzt.

Das neue Fahrzeug wird zunächst am Standort in Gieboldehausen eingesetzt, von wo es primär für Fahrten aus den Bereichen Stadt und Landkreis Göttingen genutzt wird. Die moderne Technik wird aber auch Patienten und Gesundheitseinrichtungen in Teilen des Landkreises Northeim zur Verfügung stehen.

Reinhold weiter: „Indem wir mit dem neuen Wagen einen speziellen Bedarf abdecken können, verringert sich natürlich die Wartezeit für Patienten und Gesundheitseinrichtungen in diesem Bereich. Daneben wird das neue Fahrzeug natürlich auch im Normalbetrieb Verwendung finden. Weil wir somit unser Angebot auch für die üblichen Krankentransporte erhöhen, kann auch im Normalbetrieb schneller auf die Nachfrage reagiert werden. Das erleichtert Gesundheitseinrichtungen ihre Planung und verringert Wartezeiten auch bei den Patienten und ihren Angehörigen.“

Unabhängig von der hochwertigen Ausstattung des neuen Fahrzeuges hat R+ MediTransport schon in der Vergangenheit alle seine Wagen mit moderner Medizintechnik versehen. Sie wird stets auf dem neuesten Stand gehalten. Dazu passt, dass die Mitarbeiter des Unternehmens selbstverständlich ihre Fortbildungspflichten regelmäßig erfüllen.

Reinhold: „Was keiner erwartet, kann trotzdem einmal passieren, denn wir fahren nun einmal Menschen, die an einer Krankheit leiden. Sollte also während einer Fahrt ein Notfall auftreten, können unsere Patienten sicher sein, dass wir im Rahmen unserer Möglichkeiten darauf personell und technisch vorbereitet sind.“

Zurück