R+ MediTransport übernimmt Fahrdienst des vertragsärztlichen Bereitschaftsdienstes in den Kreisen Göttingen und Northeim

Damit konnte R+ MediTransport eine öffentliche Ausschreibung der Dienstleistungsgesellschaft für Ärzte-Psychotherapeuten Niedersachsen GmbH im Juli für sich entscheiden. Ab 01.10.2021 fährt R+ MediTransport die diensthabenden Ärzte zu Patienten, bei denen Hausbesuche nach Wahl der Notfallnummer 116 117 notwendig sind.

rplus-meditransport-krankentransport-fahrdienst-kv-kvn-kassenärztliche-vereinigung-goettingen

Mit der Übertragung des Fahrdienstes für den vertragsärztlichen Bereitschaftsdienst hat sich das private Unternehmen R+ MediTransport in einem weiteren wichtigen Teil des Gesundheitswesens vernetzt.

Dazu Florian Reinhold, Geschäftsführer: „Wie sinnvoll es ist, die heutigen technischen Möglichkeiten zur Vernetzung zu nutzen, erleben wir jeden Tag. Dabei gibt es nur Gewinner. Unsere Zusammenarbeit mit Kliniken, Praxen und Senioreneinrichtungen ist seit Jahren IT-gestützt. Sie funktioniert hervorragend. So können wir die organisatorischen Abläufe bei unseren Kunden entzerren, wir können Wartezeiten auf den Stationen und vor allem bei den Patienten verringern und das Ganze spart auch noch Geld.

Für die Menschen im KV-Bezirk Göttingen werden wir nun unsere Erfahrungen bei der reibungslosen Organisation und Durchführung von Krankenfahrten gut einbringen können. Ich freue mich auf die Zusammenarbeit mit der KVN.“

Zum Auftragsumfang zählen neben Fahrerinnen und Fahrern, die über eine medizinische Grundausbildung verfügen, die Bereitstellung und der Betrieb der mit Medizinprodukten ausgestatteten Fahrzeuge. Für April 2022 planen R+ MediTransport und die KVN die Umsetzung eines telemedizinischen Konzeptes, bei dem die Vor-Ort-Besuche durch Rettungsassistenten und Notfallsanitäter von R+ durchgeführt werden. Diese werden via Telemedizin durch diensthabende Ärzte unterstützt. Die Beauftragung erfolgt zunächst für 28 Monate.

Dazu Florian Reinhold: „Insbesondere aufgrund der konkret geplanten Entwicklung hin zur Telemedizin und dem Einsatz von Notfallsanitätern freuen wir uns besonders über dieses Projekt und das Vertrauen der Kassenärztlichen Vereinigung. Das Gesundheitswesen mit der Digitalisierung zusammenzubringen zählt zu unseren Stärken und gehört zur DANN von R+.“

Indem R+ MediTransport in den Katastrophenschutz des Kreises Göttingen eingebunden ist, 2021 beispielsweise die organisatorische Leitung des Impfzentrums in Herzberg am Harz übernommen hat und nun den Fahrdienst übernimmt, gibt der Spezialist im Qualifizierten Krankentransport ein gutes Beispiel dafür, wie Vernetzung im Zeitalter der Digitalisierung allen Beteiligten Vorteile bringt.

Für einen reibungslosen Ablauf des Projektes wird R+ MediTransport Räumlichkeiten in der Stadt Göttingen anmieten und insgesamt sieben neue Arbeitsplätze schaffen. Zum zukünftigen Einsatzgebiet gehören die Bereitschaftsdienstbereiche Göttingen, Hann. Münden, Northeim, Uslar-Adelebsen-Bodenfelde und Einbeck.

Pressefragen

Sie suchen einen Ansprechpartner für Presse und Medien? Dann wenden Sie sich gerne an Florian Reinhold.

Teilen auf:

Share on facebook
Share on xing
Share on email